Wurmkur für die Katze, Paste oder Nacken Tropfen?

Wenn Sie wollen können Sie den Beitrag hier teilen:

Wurmkur für die Katze, Paste oder Nacken Tropfen?
5 (100%) 1 vote

Damit die Katze gesund bleibt, ist es sehr wichtig, sie einmal pro Jahr zu entwurmen. Aber auch Wohnungskatzen sind vor einer Wurminfektion nicht gefeit, die Darmparasiten gelangen auf verschiedensten Wegen ins Haus. Die Eier können an Schuhsohlen kleben oder an der Kleidung , selbst eine Übertragung durch Flöhe ist möglich, falls die Katze bei der Fellpflege einen infizierten Floh verschluckt. Wenn man bemerkt, dass die Katze müde und schlapp ist und mit dem Hinterteil auf dem Teppich herum rutscht, dann kann das bereits ein Zeichen von Parasiten bzw. Wurmbefall sein. Die einfachste Lösung ist die mit einem Spot-on-Präparat, das wird der Katze einfach in den Nacken geträufelt und verteilt, es geht schnell und wirkt sehr gut. Der Nachteil ist natürlich wenn man mehrere Katzen im Haushalt hat, es muss darauf geachtet werden das keine andere Katze die Tropfen abschlecken kann, diese Tropfen sind nicht ungefählrich für andere Katzen. Bei Pasten Lösungen entfällt das Problem mit dem abschlecken, jedoch kann es passieren das ihre Katze die Paste nicht frisst.

Hier können Sie die Wurmkur für die Katze als Paste oder Nackentropfen kaufen

Bei Hauskatzen mit geringerem Infektionsrisiko, die zudem nie in Kontakt mit anderen katzen kommen, reicht eine Entwurmung alle 6 Monate.

Ist die Wurmkur für die Katze rezeptfrei?

Ja die Wurmkuren sind rezeptfrei erhältlich, weiter oben findest du verschiedene Angebote von Amazon. Normalerweise wird ein gesunder Katzenorganismus recht gut mit einem Wurmbefall fertig. Trotzdem sollte die Katze regelmäßig entwurmt werden, denn nehmen die Parasiten in der Katze überhand, drohen schwere Infektionen, die sogar tödlich enden könnten. Nachdem ja kaum Nebenwirkungen vorhanden sind empfehlen Tierärzte die Wurmkur alle paar Monate.

Welche Wurmkur für die Katze und wie oft?

Droncit Spot on (siehe oben) wird der Katze ganz einfach in den Nacken geträufelt. Die Droncit Wurmkur wirkt gegen den Bandwurm, von denen Katzen am häufigsten befallen sind und der auch auf den Menschen übertragen werden kann. Mit diesem Mittel werden die Würmer, auch die reifen und unreifen Darmstadien bereits bei der ersten Behandlung abgetötet

Nebenwirkungen

Bei Katzen können kurzfristig leichte Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden und Durchfall auftreten. Mittel, die von außen aufgetragen werden, können auch Juckreiz und Haarausfall auftreten.

Wichtig: Geben Sie die Wurmpaste der Katze morgens auf nüchternen Magen und keinesfalls abends, wenn die Würmer bereits satt sind.

Hier ein Video von einem Tierarzt bezüglich der Wurmkur ihrer Katze, mit nützlichen Tipps und Ratschläge

Wieviel kostet die Wurmkur?

Der Preis einer Wurmkur liegt bei 20-30 Euro, je nachdem wie schwer das Tier ist.

Wenn Sie wollen können Sie den Beitrag hier teilen: