Wo kann ich eigentlich Kryptowährungen kaufen?

Wenn Sie wollen können Sie den Beitrag hier teilen:

Wo kann ich eigentlich Kryptowährungen kaufen?
5 (100%) 1 vote

Wo kann ich eigentlich Kryptowährungen kaufen?

Zentrale Ausgangspunkte der verschiedenen digitalen Währungen sind jeweils die Blockchains. Darunter versteht man eine Datenbank. Diese Datenbank verzeichnet alle Vorgänge, die in der jeweiligen Währung aufgezeichnet werden. In dieser Blockchain Datenbank je Währung werden alle Transaktionen wie Ein- und Verkauf der digitalen Münzen oder Coins fälschungssicher abgebildet. Jeder Benutzer muss ein Wallet (auch digitale Geldbörse genannt) entweder beim Händler oder auf dem USB-Stick anlegen, über die er die entsprechende Krypto Währung handelt.Um das Wallet nach seiner Erstellung nutzen zu können, werden Schlüssel benötigt. Einer dieser Schlüssel ist die private Kontonummer des Wallet. Man nennt sie auch public key. Soll der Marktplatz nach dem Kauf Coints an das Wallet senden, so benötigt er diesen Schlüssel. Neben der Kontonummer des Wallet gibt es natürlich auch ein persönliches Passwort. Dieses Passwort ist der private key. Mit ihm sind alle Coins verbunden, die sich auf dem Konto oder Wallet befinden. Geht er verloren, dann hat man keinerlei Zugang auf die Coins.Für den Handel mit Kryptowährungen gibt es Handelsplätze wie Bitcoin.de, Broker wie 24Option oder Börsen, die jedoch über Broker bedient werden. Broker sollten aber registiert sein.Auf dem Marktplatz Bitcoin z.B. kann man wie bei ebay investieren. Verkäufer bieten ihre Coins an.Beim richtigen Preis erwerben Käufer diese Coins. Das Verhältnis von Angebot und Nachfrage bestimmt den Preis.Bevor man sein Angebot jedoch einstellen und verkaufen kann, muss man sich anmelden.Das gilt auch für Käufer. Wichtig ist bei der Anmeldung auch die Eröffnung eines Kontos auf dem Marktplatz, das Account. Per Video- oder Post-ID-Verfahren erfolgt die Überprüfung des zukünftigen Kunden. Man benötigt den gültigen Personalausweis sowie einen Computer mit Webcam, der die visuellen Daten eindeutig lesen kann. Von Seite der Börse aus erfolgt eine Video-Abfrage. So überprüft man die Korrektheit der Anmeldung. Die Bank, bei der man sein aktuelles Konto unterhält, muss in den Vorgang einbezogen werden. Wie bei PayPal erfolgt eine Verifizierung der Verbindung zwischen Bank und Konto am Bitcoin-Marktplatz. Ein Betrag von wenigen Cent wird von der Börse auf das Konto des Kunden bei der jeweiligen Bank überwiesen. Eine ID-Nummer, die mit dem Text der Überweisung an den Kunden übertragen wird, ist dabei das Bindeglied. Der Kunde entnimmt die Nummer seinem Kontoauszug und teilt sie seinem Bitcoin-Marktplatz mit. Der Bitcoin-Marktplatz bestätigt den Vorgang und der Kunde ist angemeldet.Der Marktplatz Bitcoin hat geschäftliche Kontakte zur Bank Fidor, wo ein kostenloses Konto für den Kunden eingerichtete werden kann. Dabei wird sogar der Expresshandel unterstützt.Sind diese Vorgänge abgeschlossen, dann kam man mit dem Handel beginnen. Als erster Schritt biete sich der Kauf von Coins an. Hat man die ersten Coins erstanden, sind sie zum dortigen Kurs schon gesichert. Will man aber neben Bitcoin.de einen anderen Anbieter wählen, dann sollte man sich zuvor an eine Regulierungsbehörde wenden. Bei dieser sind die seriösen Anbieter gemeldet. Ferner bieten diese Broker auch deutschsprachigen Service per Telefon oder Chat rund um die Uhr an.Es gibt Anbieter, die sich nur auf eine der wesentlichen Währungen spezialisiert haben.Manche verfügen über ein größeres Portfolio an digitalen Währungen. Neben Bitcoin.de und den Bitcoins gibt es jedoch auch eine ganze Anzahl von Alternativen in der Welt der digitalen Währung.Auf dem Gebiet der alternativen Coins, die man auch Altcoins nennt, findet man unterschiedliche Formen. Manche Coins sollen nur schlauere und anonyme Zahlungsformen sein. Einige Fragen sind jedoch auf dem Weg zu den Altcoins zu beantworten. Die beste Form für den Handel mit Altcoins ist die Börse. Sie steht alternativ zum Marktplatz. An der Börse werden mehrere Märkte kombiniert. So bietet sich die Möglichkeit Altcoins zu Bitcoins zu handeln. Daneben wird auch der US-Dollarmarkt für starke Währungen geboten.Für jede angebotene Währung nutzt man auf der Börse ein eigenes separates Wallet. Ist der Handel mit größeren Partien von Altcoins vorgesehen,beispielsweise für Ethereum, so sind besondere Märkte von Bedeutung. Diese werden von den Brokern bedient.

Wenn Sie wollen können Sie den Beitrag hier teilen: