Was ist überhaupt ein Kryptowährung ICO?

Wenn Sie wollen können Sie den Beitrag hier teilen:

Was ist überhaupt ein Kryptowährung ICO?
5 (100%) 1 vote

ICO ist ein neues Finanzierungsmodell aus der Blockchain-Szene. Die Abkürzung steht für Initial Coin Offering. Dieses neue Finanzierungsmodell erlaubt es, in Startups innerhalb der Blockchain und der Kryptowährungswirtschaft zu investieren.Auch der Begriff „crowdsale“ wird dafür verwendet. Das trifft dann zu, wenn ein Unternehmen seine eigene Kryptowährung durch den Verkauf von Tokens zu finanzieren versucht. In der Regel können Einheiten gegen Bitcoin erworben werden, dennoch wird meistens auch Fiatgeld akzeptiert. Initial Coin Offering weist gewisse Ähnlichkeiten mit IPO auf – Initial Public Offering. Bei einem IPO geht es um eine Erstplatzierung von Aktien auf dem Kapitalmarkt.Bei diesem erstmaligen Börsengang des Unternehmens werden auf dem Kapitalmarkt Neuemissionen zum Handel angeboten, das heißt Wertpapiere, die aus einer Kapitalerhöhung des Unternehmens hervorgehen.Der Hauptunterschied zwischen ICOs und IPOs ist, dass die letzteren jede Menge Regulationen seitens den jeweiligen Regierungen unterliegen. Im Vorfeld solch eines Börsengangs hat das ausstellende Unternehmen eine Fülle an bürokratischen Hürden zu erfüllen. ICOs, auf der anderen Seite sowie die Blockchain-Szene als Ganzes unterliegen kaum gesetzlichen Regulierungen. Für die ausstellenden Unternehmen bedeutet das, dass ICOs für jedes erdenkliche Projekt mit wenig Aufwand und ohne nennenswerte administrative Vorbereitungen angeboten werden können. Käufer können sich ungeachtet der gesetzlichen Regulierungen des Staates, in dem sie sich aufhalten, daran beteiligen.

Wenn Sie wollen können Sie den Beitrag hier teilen: