Der Hochleistungsmixer mit Glasbehälter

Wenn Sie wollen können Sie den Beitrag hier teilen:

Der Hochleistungsmixer mit Glasbehälter
Artikel bewerten

Brauche ich wirklich einen Mixer mit über 30.000 Umdrehungen pro Minute?

Wer sich auf Mixersuche befindet der sollte sich für ein Hochleistungsmodell entscheiden. Mixer dieser Klasse zeichnen sich durch eine starke Motorisierung sowie eine hohe Drehzahl aus, die bei rund 30.000 Umdrehungen pro Minute oder höher liegt. Hochleistungsmixer, wie der Vitamix TNC 5200 oder der Bianco Puro, kosten rund 300 Euro. Die Frage, ob ein solch teures Küchengerät tatsächlich benötigt wird, ist daher nicht gerade unberechtigt.

Die Antwort muss aber jeder für sich selbst finden. Am Ende kommt es ganz darauf an, was mit dem Mixer gemacht werden soll. Obst und Gemüse bekommt man schon irgendwie klein, auch ohne einen echten Gemüse Smoothie Mixer. Doch wer wirklich grüne Smoothies zubereiten und ein erstklassiges Ergebnis erzielen möchte, kommt um einen echten Hochleistungsmixer nicht herum.

Das Mixergebnis, die Möglichkeiten und auch die Belastbarkeit des Hochleistungsmixers sprechen klar für sich.

Wie viel Geld muss ich jetzt für einen Hochleistungsmixer ausgeben?

Wer den Sprung in das Hochleistungssegment vollziehen möchte, ab einem Budget von ca. 270 Euro mit dabei. Zu diesem Preis ist der OmniBlend mit 2-Liter Behälter verfügbar. Er geht bereits als echter Hochleistungsmixer durch.

Da wäre zunächst die Fertigungsqualität. Hochleistungsmixer entwickeln eine gewaltige Kraft und sind daher einer hohen Belastungen ausgesetzt. Es müssen hochwertige Materialien verarbeitet werden, um einen sicheren Betrieb sowie eine lange Nutzungsdauer zu garantieren. Außerdem werden die Geräte im Vergleich zu vielen anderen Haushaltsgeräten in deutlich geringeren Stückzahlen gefertigt, sodass sich unter anderem die Entwicklungskosten nicht so gut umlegen lassen.

Bestes Ergebnis:
Feinheit und Konsistenz sind unabhängig von der Speise einfach besser. Ein einfacher Küchenmixer oder gar nur ein Pürierstab kann einfach nicht gegen die kraftvollen Standmixer mithalten. Bei vielen Speisen ist der Unterschied sogar im Geschmack merkbar.

Belastbarkeit:
Einige Speisen würden sich zweifelsohne auch in einem normalen Haushaltsmixer zubereiten lassen. Die Frage lautet nur, welches Ergebnis dabei erzielt wird und wie lange der Mixer die Belastung durchhält. Nach ca. einem halben Jahr ist in den meisten Fällen Schluss, weil die Geräte auf die dauerhaft hohe Belastung nicht ausgelegt sind. Dann kommt oft die Einsicht, dass es eben doch besser ist, einmal vernünftig zu investieren, um sich dann an den Vorzügen eines Hochleistungsmixers zu erfreuen.

Neue Möglichkeiten:
Mit einem Hochleistungsmixer lassen sich nicht nur grüne Smoothies, sondern auch viele andere Speisen zubereiten. Das Spektrum reicht von leckeren Suppen über Brotaufstriche bis hin zu raffinierten Desserts.

Das Werbevideo von Philips


Der Philips Hochleistungsmixer Innergizer liefert dank seines 2.000 Watt Motors bei 45.000 Umdrehungen/Minute feinste Mixergebnisse. Die ProBlend Extreme Technologie setzt bis zu 97%* aller Nährstoffe aus gesunden Früchten und Gemüse frei. Uber ein edles Digitaldisplay lassen sich fünf Voreinstellungen wählen – für die optimale Zubereitung von Frucht- und Grünen Smoothies, Crushed Ice, Eis-Sorbet, Nüssen und Suppen. Diese Voreinstellungen lassen sich auch für eine Selbstreinigung des Gerätes nutzen. Wahlweise können Sie den 2,0L Tritanbehälter inklusive Deckel auch in die Spülmaschine geben. Der Silent Dome ermöglicht ein leiseres Arbeiten.

Wenn Sie wollen können Sie den Beitrag hier teilen: